Donald Trump: 50 Fakten zum 72. Geburtstag von “The Donald”

72 Jahre und kein bisschen leise: Donald Trump, 72, beschäftigt die Welt wie kaum ein zweiter. Das beweisen unter anderem die nachfolgenden 50 Fakten über den aktuellen Präsidenten der USA.

Trump und Skurriles 

1. Unglaublich, aber wahr: Donald Trump gab sich wiederholt als sein eigener PR-Berater aus, nannte sich John Miller. Als solcher rief er unter anderem bei US-Boulevardzeitungen an und behauptete, “sein Mandant” habe eine Affäre mit der Sängerin Carla Bruni (die spätere Ehefrau von Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy dementiert, jemals mit Trump intim geworden zu sein). 1991 deckte eine Reporterin den Schwindel auf. 

2. Apropos Zeitungscover: Ende Juni 2017 sorgte die Meldung für weltweites Gelächter, Trump habe ein gefälschtes und selbst designtes Titelblatt des Magazins “TIME” in einem seiner Golfclubs hängen. Schlagzeile des imaginären Covers mit Trumps Konferfeit: “Donald Trump – ‘The Apprentice’ ist ein Riesen-TV-Erfolg”. Mit der Reality-Show suchte Trump von 2004 bis 2014 nach einem geeigneten Kandidaten für einen Posten in seinem Unternehmen. 

3. Im Jahr 2007 bekam Trump einen Stern auf dem “Walk of Fame” in Los Angeles. 

4. Der Trump Tower in New York ist diente als Kulisse für den Batman-Kinofilm “The Dark Knight Rises”: er ist der fiktive Firmensitz “Wayne Enterprises”.

5. In einem Tweet am 10. September 2014 bot er dem damaligen US-Präsidenten Barack Obama an, bis an sein Lebensende auf allen Trump-Golfplätzen umsonst spielen zu dürfen. Bedingung: Obama hätte sein Amt niederlegen müssen.

6. Von 1999 bis 2017 besaß Trump eine Modelagentur namens “Trump Model Management”. Sie hatte unter anderem Paris Hilton, Tatjana Patitz und Melania Trump unter Vertrag. Donald Trump – Diese 10 Tweets hassen die Amerikaner am meisten

7. Trumps Lieblingsfilme sind laut eigener Aussage unter anderem “Citizen Kane” und “Vom Winde verweht.”

8. Trump leidet unter Mysophobie, der panischen Angst vor Bakterien. Damit er mit ihnen nicht in Kontakt kommt, vermeidet er es, den Menschen die Hand zu reichen. 

9. Er soll, so sagt man, noch nie eine “ATM” verwendet werden – einen Geldautomaten.

10. 1990 bekam Trump die “Goldene Himbeere”, den Anti-Oscar, für seinen Auftritt in dem Film “Ghost Can’t Do It”.

11. 2011 beschuldigte Trump Obama, nicht, wie dieser angab, auf Hawaii geboren zu sein. Was bedeutet hätte, dass Obama kein legitimer US-Präsident ist, denn das dürfen nur Menschen mit Geburtsort in den USA. Trump ließ so lange nicht locker mit seiner Behauptung, dass Obama schließlich seine Geburtsurkunde in der Presse veröffentlichte. Als Heimat darauf angegeben: Hawaii.

12. Sein Buch “The Art Of The Deal” (zu Deutsch: “Wie man reicht wird”) bezeichnet Trump als sein zweites Lieblingsbuch – nach der Bibel.

13. Seit es Donald Trump gibt, beschäftigt die Leute eines besonders: seine Haare. Ist die sorgsam drapierte und gelblich-orangefarbene Pracht echt oder eine Perücke? Der Präsident behauptet: Alles echt! Sogar einem Perückentest unterzog er sich. Die Diskussion erreichte mit dem Erscheinen des Skandalbuchs “Feuer und Zorn” 2017 trotzdem einen neuen  Höhepunkt. Darin behauptet Autor Michael Wolff, 64, der obere Teil Trumps’ Schädels vollkommen kahl, komplett rundherum würden die Haare aber noch sprießen. Die einzelnen Schritte danach: Die Haare würden von allen Seiten “nach oben gezogen, damit sie sich im Zentrum treffen, dann nach hinten gestrichen und mit Haarspray befestigt”. 

Trump im Amt

14. Mit 70 Jahren war Trump am 20. Januar 2017 der älteste Präsident, der seinen (ersten) Amtseid geschworen hat. Der bislang älteste Amtsinhaber überhaupt war bis dato Ronald Reagan, der sein Amt mit 69 Jahren antrat und mit 77 Jahren ausschied.

15. Sein Schlachtruf “Make America Great Again” stammt nicht von Trump, sondern von Ronald Reagan. Der nutzte ihn bei seinem Wahlkampf 1980.

16. Seit seiner Amtseinführung am 20. Januar 2017 hat Trump laut der Website “Trump Twitter Archive” 3625 Tweets abgesetzt. In den meisten (242) schimpfte er über die sogenannten “Fake News”. 
17. 110 Mal ist Trump laut der Website “Trump Golf Count” seit seiner Inauguration auf einem Golfplatz gewesen, 54 Mal davon wurde er dabei beim Golfen gesehen. Den Steuerzahler soll das etwa 67 Millionen Dollar (57 Millionen Euro) gekostet haben.

18. Wenn Trump eine Stunde in seinem Dienstflugzeug, der Air Force One, fliegt, kostet das laut “Washington Post” 206.000 Dollar. Das sind umgerechnet 175.000 Euro.

19. Mindestens 35 führende Mitarbeiter hat Trump seit seinem Einzug ins Oval Office gefeuert – so viele wie kein anderer US-Präsident vor ihm. Eine Liste veröffentlichte CNN. Donald Trump – Fünf Peinlich-Pannen bei G7

Trump und die Frauen

20. Dreimal hat der Unternehmer vor dem Altar ja gesagt: 1977 zu Ivana Zelníčková (Scheidung 1992), 1993 zu Marla Maples (Scheidung 1999) und zu Melania Knauss 2005.

21. Ehefrau Nummer eins, Ivana, betrog Trump mit Ehefrau Nummer zwei, Marla. Legendäre Schlagzeile: Beide Frauen trafen während eines Ski-Urlaubes in Aspen an Silvester 1989 aufeinander. Keck soll Maples auf Ivana zugegangen sein, so erzählte es die Betrogene 1991 in einem Interview mit US-Talk-Lady Barbara Walters, und gesagt haben: “Ich liebe Donald. Sie auch?” Es kam, wie es kommen musste: Wenige Wochen später gaben die Trumps ihre Trennung bekannt. 

22. Das Brautkleid von Melania designte Christian Dior. Es soll, berichtet die britische Zeitung “Express”, 100.000 Dollar gekostet haben. Das sind umgerechnet 85.000 Euro.

23. Ort der Hochzeit war das Luxus-Feriendomizil von Trump mit Namen Mar-a-Lago in Palm Beach, Florida.

24. Zu den Gästen gehörten, das beweist ein Foto, Trumps spätere Erzfeindin Hillary Rodham Clinton und ihr Mann Bill Clinton. 

BS-Donald-Trump-Melania-Ihre-glücklichsten-Paarfotos25. Trump liebt schöne Frauen. Aus diesem Grund soll er Melania angeblich ein Ultimatum gestellt haben: Nur, wenn sie nach der Geburt zu ihrer sexy Figur zurückfinde, stimme er einem gemeinsamen Baby zu . “Sie versprach ihm, dass alles so sein würde, wie vorher”, erzählte ein Insider, der Mitte der 2000er als Gast in Trumps Haus geladen war und bei dieser Gelegenheit von dem Ultimatum erfahren haben will, dem US-Magazin “Vanity Fair”. Am 20. März 2006 kam Barron zur Welt – und Mama Melania hielt Wort. Noch heute hat sie eine Mode-Figur.

26. Trumps zweideutige Kommentare über seine Tochter Ivanka Trump sorgten in der Vergangenheit immer wieder für Naserümpfen. 1997 moderierte Ivanka den Schönheitswettbewerb Miss Teen USA. Ihr Vater soll damals laut “New York Times” die damalige anwesende Miss Universe gefragt haben: “Glaubst du nicht, dass meine Tochter heiß ist? Sie ist heiß, oder?” In den Jahren danach nannte er sie unter anderem  “wollüstig und ließ sich sogar zu der Bemerkung hinreißen, er würde “vielleicht mit ihr ausgehen”, wenn sie nicht seine Tochter wäre.

27. Trump machte in den Jahren vor seiner Präsidentschaft mit etlichen frauenverachtenden Bemerkungen von sich reden. Höhepunkt war der “Grab her by the pussy”-Skandal, den die “Washington Post” während des Wahlkampfes im Oktober 2016 ans Licht brachte. 2005 hatte Trump gegenüber dem Reporter Billy Bush ein denkwürdiges Statement über sein Flirtverhalten abgegeben: “Du weißt, dass ich automatisch von Schönheit angezogen werde. Ich fange einfach an, sie zu küssen. Es ist wie ein Magnet. Einfach küssen. Ich warte nicht einmal. Und wenn du ein Star bist, lassen sie dich das tun. Du kannst alles tun. Sie in den Schritt fassen. Du kannst alles tun.”

28. Mit der Porno-Darstellerin Stormy Daniels soll Trump im Juli 2006 eine heiße außereheliche Nacht in einem Hotel verbracht haben. 2018 deckte die “New York Tims” auf, dass Trumps Anwalt kurz vor der US-Präsidentschaftswahl 130.000 Schweigegeld an Daniels gezahlt hat. Ein riesiger Skandal.

29. Im März 2018 offenbarte Daniels ein skurriles Detail der Nacht. “Trump hat davon geprahlt, auf dem Titel einer Zeitschrift zu sein und mir das Heft ganz stolz gezeigt”, erzählte sie im Interview mit Anderson Cooper, 50. “Da habe ich ihm gesagt, dass man ihm mit der Zeitschrift den Hintern versohlen sollte.” Trump habe ungläubig geguckt und gesagt, dass sie sich das nicht trauen würde. “Da hab ich ihm gesagt, dass er sich umdrehen und seine Hosen runterziehen soll”, so Stormy Daniels.

Trump und die Familie

30. “The Don” hat drei Geschwister: Maryanne, Elizabeth und Robert. Sein Bruder Fred starb im September 1981 im Alter von 43 Jahren an den Folgen übermäßigen Alkoholkonsums. 

31. Das Schicksal seines Bruder ist ein Grund, warum Trump nach eigener Aussage keinen Alkohol trinkt und keine Zigaretten raucht.

32. Während Trump zu den bekanntesten Menschen der Erde zählt, halten sich seine Geschwister aus dem Rampenlicht heraus. Maryanne Trump Barry, 81, ist Juristin und emeritierte Richterin. Elizabeth Trump Grau, 76, arbeitete als Verwaltungsassistentin einer Bank. Ihr Mann ist Filmproduzent. Robert Trump, 70, ist ein pensionierter Geschäftsmann, der für die Trump Organisation seines Bruder tätig gewesen ist.

33. Trump hat fünf Kinder: Donald Jr., 40, Ivanka, 36, Eric, 34, Tiffany, 24, und Barron, 12. 

34. Donald und Eric leiten während der Präsidentschaft ihres Vaters dessen Firma, die Trump Organization mit Hauptsitz in New York. Ivanka ist seit März 2017 die offizielle Assistentin ihres Vaters. Tiffany studiert an der renommierten Georgetown Law School Jura. Barron lebt mit seinem Vater im Weißen Haus und geht zur Schule.

35. Donald und Melania Trump haben noch nie eine Nanny für ihren Sohn Barron beschäftigt. BS-Barron Trump – Ein ganz normales Kind

Trump und das Essen

36. Donald Trump liebt Fast Food. Als er während des Wahlkampfes (damals noch in seinem eigenen Flugzeug) durchs Land flog, gab es angeblich vier Haupt-Lebensmittelgruppen an Bord: “McDonald’s, Kentucky Fried Chicken, Pizza und Diet Coke”. Das behaupten Trumps ehemalige Wahlkampf-Manager Corey Lewandowski  und David Bossie in ihrem Buch “Let Trump Be Trump”.

37. Über die Leidenschaft des 72-Jährigen für McDonalds schreibt Skandal-Autor Michael Wolff in seinem Buch “Fire and Fury: Inside The Trump White House”: Er “hatte schon lange Angst davor, vergiftet zu werden. Ein Grund, warum er bei McDonald’s essen wollte – niemand wusste, dass er kommen würde und das Essen wurde sicher zubereitet.”

38. Apropos McDonalds: “The Donald” trat 2002 in einem Werbespot für das Unternehmen auf auf. Darin unterhielt er sich in seinem Büro im Trump Tower mit einem lilafarbenen Monster namens Grimace. 

39. Bis zu 12 Dosen Diät-Cola soll er täglich trinken, behauptet die “Washington Post” in einem Enthüllungsartikel im Dezember 2017.

40. Um an das begehrte Getränk zu kommen, hat Trump ein praktisches Tool im Oval Office. “Mit dem Druck eines roten Knopfes auf dem Schreibtisch (…) kam ein Butler des Weißen Hauses mit einer Cola für den Präsidenten”, schreibt ein Reporter der Nachrichtenagentur AP nach einem Besuch bei Trump im April 2017. Neuer Inhalt (1)

Trump und die Anfänge

41. Sein Großvater Friedrich stammte aus Kallstadt, das im heutigen Rheinland-Pfalz liegt. Trump hat den Ort bis heute nicht besucht. Seine Großmutter Elizabeth war Schottin.

42. Friedrich Trump, der 1885 in die USA auswanderte, legte mit Geschäften im Friseur-, Hotel- und Bordellgewerbe den Grundstein für das heutige Familienimperium der Trumps.

43. Fast hätte es nie einen US-Präsidenten Trump gegeben. Das belegt ein mehr als 100 Jahre altes Dokument im Landesarchiv Speyer. Friedrich Trump wollte nach seiner Auswanderung eigentlich in seine Heimat Kallstadt zurückkehren. Die Wiedereinbürgerung sei ihm aber verwehrt worden, weil er sich zuvor – so war es damals Pflicht – die Erlaubnis zum Auswandern nicht vom Königreich Bayern eingeholt hatte. Bayern wollte den Rückkehrer nicht aufnehmen. Also musste Friedrich zurück in die USA – und stellte somit die Weichen für die Karriere seines Enkels im Weißen Haus.

44. Trump war schon als Teenager ein Rabauke: Als er 13 Jahre alt war flog auf, dass er heimlich Klappmesser in Manhattan gekauft hatte. Seine Eltern schickten ihn daraufhin auf die New York Military Academy, um ihm Disziplin beibringen zu lassen.

Trump und die Geschäfte

45. 3,5 Milliarden Dollar, umgerechnet 2,9 Milliarden Euro, ist Trump laut Berechnung des “Forbes”-Magazin reich.

46. Neben berühmten Gebäuden wie dem Trump Tower und den Trump World Tower in New York gehören ihm 19 Golfplätze in fünf Ländern und elf Hotels in vier Ländern.

47. In den späten 1980er Jahren gab es jedoch ein dickes Minus auf Trumps Konten: Laut eigener Aussage in seinem Buch “Wie Sie reich werden” hatte er 9,2 Milliarden Dollar Schulden. Schuld sei ein Crash am Immobilienmarkt gewesen. 

48. Seinen damals schlimmsten Moment beschreibt er so: “Als der Crash am schlimmsten war, ging ich auf der Straße an einem Bettler vorbei und mir kam der Gedanke, dass ich um 9,2 Milliarden Dollar weniger besaß als er.” Trumps Glück: Die Banken zeigten sich gnädig, so zog er seinen Kopf aus der Schuldenschlinge. 

49. Das SPY Magazine erlaubte sich 1990 einen Scherz: Es gründete eine Gesellschaft namens National Refund Clearinghouse und eröffnete ein Girokonto. Dann schickte es Schecks über jeweils 0,13 Dollar an 13 Millionäre und Milliardäre um zu sehen, wer von ihnen den Klecker-Betrag einlösen würde. Nur zwei Leute taten es: der arabische Waffenhändler Adnan Khashoggi und Donald Trump.

50. Wirklich wahr: Trump plante einen Trump Tower in Stuttgart! 2001 wurden die entsprechenden Pläne vorgestellt. 220 Meter hoch und 250 Millionen Euro teuer sollte das Gebäude werden. 2003 entschied sich die Stadt gegen das Gebäude. Quiz zu Donald Trump