Prinzessin Madeleine unbeliebt: Neuer Tiefpunkt bei den Umfragewerten

Während sich Prinzessin Victoria, 40, durch ihre bodenständige und fleißige Art größter Beliebtheit in Schweden erfreut, sieht es für ihre kleine Schwester Prinzessin Madeleine, 35, nicht ganz so rosig aus. Ihre Umfragewerte sanken schon wieder ab.

Prinzessin Madeleine kann es den Schweden nicht recht machen

Es scheint, als könnte es Prinzessin Madeleine den Schweden einfach nicht recht machen. Trotz der Geburt ihres dritten Kindes, Prinzessin Adrienne, zwei Monate, kommt die Tochter von König Carl Gustaf, 72, und Königin Silvia, 74, bei ihren eigenen Landsleuten gar nicht gut an. Des Öfteren wurde die 35-Jährige für ihren luxuriösen Lebensstil kritisiert. Kurz vor der Geburt von Prinzessin Adrienne sah sich der schwedische Hof sogar genötigt, bekannt zu machen, dass Prinzessin Madeleine und Ehemann Chris O’Neill, 43, für die Kosten der Entbindung selbst aufkommen werden. 

Zeigt sie bald mehr Präsenz?

All die Versuche scheinen aber nichts zu nützen: Laut der Internetplattform “stoppapressarna.se” sei Madeleine auch in der jüngsten Umfrage auf dem letzten Platz gelandet. Grund dafür soll das Fehlen der Prinzessin am Geburtstag ihres Vaters sein. Anstatt an den Feierlichkeiten zu Ehren des Königs teilzunehmen, befand sie sich mit ihrer Familie im Urlaub. 

Wie eine Quelle aus ihrem Umfeld gegenüber der Plattform bekannt gab, sei die Prinzessin über diese Platzierung ziemlich frustriert. Ob sie in Zukunft eine neue Strategie fahren wird, um die Schweden wieder auf ihre Seite zu holen? Im Anschluss an die letzte Bewertung ließ sie verlauten, in Zukunft mehr Präsenz zeigen zu wollen. Prinzessin Madeleine – Ist diese Geste die offizielle Versöhnung mit Sofia?