Queen Elizabeth: Das sagte ihre Handtasche aus

Heute absolvierte Herzogin Meghan, 36, ihren ersten Auftritt ohne ihren Ehemann Prinz Harry, 33, und nur an der Seite von Queen Elizabeth, 92. Was die Monarchin von dem gemeinsamen Termin hielt könnte an ihrer Handtasche abzulesen sein.

Queen Elizabeth hat eine Geheimsprache mit ihrem Personal

Denn seit Längerem wird vermutet, dass die Monarchin mit dem Abstellen ihrer Tasche einen geheimen Code an ihre Mitarbeiter sendet. Wie aufmerksame Beobachter ermittelten, rufe Queen Elizabeth mit der Platzierung ihrer Handtasche um Hilfe oder signalisiere Zufriedenheit. Eine links von sich abgestellte Tasche bedeute der Erklärung zufolge, dass die Queen von einem ihr unangenehmen Gegenüber erlöst werden will. Grund dafür könnte zum Beispiel akute Langweile in der Situation sein. Die Tasche auf der rechten Seite abgestellt zeigt dem Hofstaat an, dass ein Eingreifen aktuell nicht nötig ist.

herzogin-meghan-queen-elizabeth

Besonders brisant: Auf den jüngsten Aufnahmen der Königin, die sie an der Seite von Herzogin Meghan zeigen, steht die schwarze Handtasche der 92-Jährigen gut sichtbar platziert auf der linken Seite. Ein verzweifeltes Zeichen? So richtig aus der Situation konnte ihr zu diesem Zeitpunkt nämlich eigentlich keiner helfen. Gemeinsam mit Meghan verfolgte sie zu diesem Zeitpunkt die Darbietung eines britischen Theaters. Schwierig für das Hofpersonal sofort einzugreifen.

Mag die Queen Herzogin Catherine lieber als Herzogin Meghan?

Bei Herzogin Catherine, 36, die ihren ersten Solo-Auftritt mit der Queen im März 2012 absolvierte, stand die Tasche rechts. Für die mitgereisten Angestellten der Queen also kein Grund zur Aufregung, alles schien bester Ordnung zu sein.

herzogin-catherine-queen-elizabeth

Ob diese königliche Regel tatsächlich so besteht oder ob es sich dabei um einen Mythos handelt, vermag man nicht genau zu sagen. Besonders unglücklich wirkte die Königin an Meghans Seite eigentlich nicht. Eine positive Grundstimmung könnte schon Meghans Outfit geschaffen haben. Anders als bei vorherigen Auftritten brach die 36-Jährige heute nämlich nicht mit royalen Kleiderregeln, bedeckte ihre Schultern und trug eine Strumpfhose. Meghan und die Queen on Tour