Rassismus-Attacke gegen Meghan Markle: “Sie verdirbt das britische Königshaus”

Für viele Menschen – inklusive ihres zukünftigen Ehemannes Prinz Harry, 36 –  ist Meghan Markle, 36, eine wunderhübsche und modisch stilvolle Frau. Doch ausgerechnet ihre Äußeres macht die Schauspielerin nun zur Zielscheibe einer niederträchtigen Hass-Attacke.

Meghan Markle wird rassistisch beschimpft

Meghan ist die Tochter einer dunkelhäutigen Mutter und eines hellhäutigen Vaters. Jo Marney, 25, britisches Ex-Model und Freundin des rechtspopulistischen Politikers Henry Bolton, 54, ist dieser Umstand ein Dorn im Auge. Laut eines Berichts der “Mail on Sunday” soll sie Meghan mit folgenden Worten beleidigt haben: “Ich mag sie nicht. Sie ist eine schwarze Amerikanerin. (…) Meghans Samen wird unsere Königsfamilie verderben”. Gemeint sind damit die zukünftigen Kinder des Paares, deren Hautfarbe ebenfalls einen dunkleren Teint aufweisen könnten. Marney fürchtet, man werde eines Tages einen “schwarzen König” haben. Des weiteren beschimpft das Model Meghan als “kleine dumme Schauspielerin, von der nie jemand etwas gehört hat.”

Jo Marney entschuldigt sich

Die Blondine hat ihre Hass-Attacke laut “Mail on Sunday” zugegeben – und zeigt sich reumütig. “Ich entschuldige mich vorbehaltlos für die schockierende Sprache, die ich benutzt habe. Die von mir geäußerten Meinungen wurden absichtlich übertrieben, um etwas zu verdeutlichen, und wurden zum Teil aus dem Zusammenhang gerissen.” Sie sei sehr enttäuscht von sich selbst und könnte keine Worte finden, um ihr Bedauern auszudrücken. Ob Meghan, Harry und alle anderen Betroffenen die Entschuldigung angesichts der sehr deutlichen Vokabulars akzeptieren – fraglich. Es ist nicht das erste Mal, dass sich die Frau, der Prinz Harry am 19. Mai 2018 sein Jawort geben wird, Opfer von Rassismus wird. Bereits in einer Pressemitteilung am 8. November 2016, in der die Nummer fünf der britischen Thronfolge seine Beziehung zu der Schauspielerin bestätigt hatte, hatte er derartige Angriffe scharf kritisiert.