Heidi Klum + Tom Kaulitz: Hier kuschelt sie mit Tom – und Bill darf auch…

Ob ein Trip nach Cannes zur amfAR-Gala oder ein romantischer Motorrad-Ausflug in die Wüste: Heidi Klum, 45, und Tom Kaulitz, 28, genießen die Zeit zu zweit. Genauso wichtig scheint dem Paar aber die Zeit mit der Familie.

Heidi Klum und Tom Kaulitz im Kinderparadies

Auf seinem Account postet Toms Bruder Bill Kaulitz am Samstag (16. Juni) mehrere Fotos aus dem Disney-Ressort vor den Toren Los Angeles’. Zu sehen ist zum Beispiel das berühmte Märchenschloss, ein Karussell sowie ein Selfie mit Tom. Heidi taucht in Bills “Bilderbuch” zwar nicht auf. Fotografen entdeckten Heidi aber gemeinsam mit den Brüdern. Und das ist nicht alles. instagram-tom-bill-kaulitz instagram-bill-kaulitz-disney-2

Familienspaß im Disneyland

Auch Heidis Kinder Leni, 14, Henry, 12, Johan, 11, und Lou, 8, waren dabei. Die Klums lieben den Vergnügungspark, sind seit Jahren immer wieder dort unterwegs. Im Juni 2017 postete Heidi zum Beispiel nachfolgende Aufnahme und schwärmte: “Vier wundervolle Tage im Disneyland kommen zum Ende”. Eine wundervolle Zeit hatte das Siebener-Gespann sicher auch. ig-heidi-klum-disney 

Konzertbesuch am Abend

Mehrere Stunden nachdem Bill die Disneyfotos veröffentlicht hat, zeigt er sich auf einem Konzert von Diana Ross, 74, in Los Angeles. Von dort postet auch Heidi fleißig auf ihrem Account – inklusive Selfie mit den Kaulitz-Zwillingen. Noch mehr Spaß macht die Liebe eben, wenn man auch den Segen der Familie hat. ig-heidi-klum-tom-bill-kaulitz ig-bill-kaulitz-diana-ross ig-heidi-klum-diana-ross

Heidi Klum + Tom Kaulitz – rasante Spritztour auf dem Motorrad

Bella Hadid und The Weeknd: Sie heizen die Liebes-Gerüchte weiter an

Im Mai wurden sie knutschend bei einer Party während der Filmfestspiele von Cannes erwischt. Nun wurden Model Bella Hadid (21) und R&B-Musiker The Weeknd (28, “Call Out My Name”) erneut zusammen abgelichtet. Dieses Mal in Paris, der Stadt der Liebe. Ein Foto, das “E! News” vorliegt, zeigt die beiden Arm in Arm eine Straße entlang gehen. Eine nicht näher genannte Quelle plauderte aus, dass Abel Tesfaye, so The Weeknds bürgerlicher Name, dem Model an einer Ecke gar Rosen gekauft habe. Zwei Rosen postete Hadid zuletzt auf ihrem Instagram-Account, mit dem Kommentar “Leben”.

Ist es schon Instagram-offiziell?

Ein weiteres Indiz für das Liebes-Comeback lieferte The Weeknd in einer seiner letzten Instagram Stories. Ein Foto zeigt zwei Frauenhände mit nudefarbenem Nagellack, die ein Zuckerpäckchen halten, auf dem “Sugar Daddy” geschrieben steht. Bei den Händen soll es sich US-Medienberichten zufolge um die des Models handeln. Bisher gibt es aber noch keine offizielle Bestätigung, dass die beiden wieder zusammengefunden haben.

The Weeknd und Bella Hadid waren rund eineinhalb Jahre ein Paar, ehe sie sich Ende 2016 trennten. Kurz darauf kam der Musiker mit Selena Gomez (25, “Wolves”) zusammen. Die Beziehung zerbrach im Herbst 2017. Erste Gerüchte um eine erneute Annäherung zu Hadid ließen nicht lange auf sich warten. Auf angebliche Knutsch-Fotos der beiden im April 2018 vom Coachella Festival reagierte Hadid noch mit einem Dementi. Die heißen Küsse in Cannes im Mai ließ sie unkommentiert.

Diane Kruger: US-Medien melden: Sie soll schwanger sein

Die Schauspieler Diane Kruger (41) und Norman Reedus (49) sollen ein Kind erwarten. Wie US-Medien melden, soll die gebürtige Niedersächsin schwanger sein. Bereits während des Filmfestes in Cannes wurde über einen möglichen Babybauch und darüber, warum sie keinen Alkohol trinkt, spekuliert. Nun scheint der Grund klar und noch dazu hocherfreulich zu sein.

Im Juli 2016 gaben Diane Kruger und Ehemann Joshua Jackson (39) nach zehn Ehejahren die Trennung bekannt. Im Dezember 2016 wurden erste Gerüchte um eine mögliche Liebesbeziehung zwischen der schönen Blondine und dem “The Walking Dead”-Star Norman Reedus laut. Doch erst mit einem gemeinsamen Auftritt bei den Critics Choice Awards in Los Angeles im Januar dieses Jahres demonstrierten die beiden händchenhaltend und küssend, dass sie tatsächlich ein Liebespaar sind.

Während es für Kruger das erste Kind wäre, wäre es für den US-Schauspieler das zweite. Sohn Mingus Lucien Reedus, den er gemeinsam mit dem einstigen dänischen Supermodel Helena Christensen (49) hat, ist inzwischen 18 Jahre alt.

Barbara Meier in Plauderlaune: Na endlich! Sie spricht über ihre Hochzeit

Momentan begeistert Barbara Meier, 31, die Zuschauer der Tanzshow “Let’s Dance”, doch schon bald wird sie sich auf ein anderes freudiges Ereignis vorbereiten müssen: ihre Hochzeit mit ihrem Verlobten Klemens Hallmann. Den Antrag machte er seiner Liebsten ganz romantisch in Cannes und gegenüber GALA erklärte Barbara, wie sie sich den besonderen Tag vorstellt. 

Werden Sie sich nach “Let’s Dance” direkt in die Hochzeitsvorbereitungen stürzen?

Auf jeden Fall. Bisher habe ich nicht viel Zeit zu planen – aber nach dem Finale geht die Planung los.

Werdet ihr euch Hilfe von einem Weddingplanner holen?

Jetzt gerade denke ich nein, ich mache das alles selbst. Aber… wahrscheinlich stelle ich irgendwann fest, ein bisschen Hilfe ist vielleicht doch nicht schlecht. (Lacht.)

Barbara Meier – Verlobung in CannesSie haben im Interview mit uns schon erzählt, dass ihr euch bei der Größe und dem Ort der Hochzeit nicht ganz einig seid. Wünschen Sie sich eher ein großes Fest oder sind Sie eine Verfechterin eines kleinen, privaten Rahmens? 

Ich hätte gern ein Mittel-Ding. Ich möchte meine Freunde und Familie auf jeden Fall dabei haben. Und ich habe eine sehr große Verwandtschaft, so dass es ganz klein gar nicht gehen wird.

Haben Sie schon eine Vorstellung, wie Ihr Brautkleid aussehen soll und können Sie uns einen kleinen Hinweis geben? 

Oje. Leider gar nicht. Gerade denke ich nur an Tanzkleider. (Lacht.)

25: Schreckmoment für Barbara Meier – spoton_article_698811Als neuer Tanzprofi haben Sie sich bestimmt auch schon Gedanken über den Hochzeitstanz gemacht. Gibt es einen Song, der euch verbindet und der sich dafür eignen würde?

Sergiu und ich haben schon Scherze gemacht, dass er und seine Frau Regina Klemens und mir vorher Tanzunterricht geben. Aber weiter sind wir noch nicht in der Planung. 

Ja, sie wollen – Stars und ihr… Heiraten (18034)

Asia Argento: Flammende Rede zur #MeToo-Debatte

Die Filmfestspiele von Cannes 2018 sind beendet. Bei der schillernden Abschlusszeremonie wurden nicht nur die diesjährigen Preisträger gekürt. Schauspielerin Asia Argento (42, “xXx – Triple X”) hielt eine flammende Rede und stellte noch einmal die #MeToo-Debatte in den Mittelpunkt.

“Dieses Festival war sein Jagdrevier”

“1997 wurde ich hier in Cannes von Harvey Weinstein vergewaltigt. Ich war 21 Jahre alt. Dieses Festival war sein Jagdrevier”, begann Asia Argento ihre Ansprache, die in Auszügen bei Twitter zu sehen ist. “Ich möchte eine Vorhersage machen”, fuhr die italienische Schauspielerin auf der Bühne an der Seite von Cannes-Jurymitglied Ava DuVernay (45) fort. “Harvey Weinstein wird hier nie wieder willkommen sein. Er wird in Schande leben, von der Filmgemeinschaft gemieden, die ihn einst umarmte und seine Verbrechen gedeckt hat.”

Dann richtete die heute 42-Jährige den Blick direkt auf das Filmfest in Cannes und erklärte, dass sogar im Publikum vor ihr Personen säßen, die noch nicht “für ihr Verhalten gegenüber Frauen zur Verantwortung gezogen” wurden. “Ein Verhalten, das nicht in diese Branche gehört, in keine Branche und an keinen Arbeitsplatz”, stellte Argento klar. “Ihr wisst, wer ihr seid. Aber was noch viel wichtiger ist: Wir wissen, wer ihr seid und wir werden euch nicht länger damit davonkommen lassen”, so ihr eindringlicher Appell.

Asia Argento gehört zu den Frauen, die bereits im Oktober 2017 im “The New Yorker” über den mittlerweile gefallenen Filmmogul Harvey Weinstein (66) ausgepackt hat. Den Vorwurf der Vergewaltigung bestreitet Weinstein bis heute. “Herr Weinstein hatte eine auf Einverständnis beruhende Beziehung zu Frau Argento”, heißt es von Seiten seiner Anwältin.

Es war nicht das erste Mal, dass die #MeToo-Debatte bei den diesjährigen Filmfestspielen von Cannes thematisiert wurde. Bereits zum Auftakt gab es eine Protestaktion gegen sexuellen Missbrauch sowie von geschlechtsspezifischer Ungleichbehandlung.

Alessandra Ambrosio: Look des Tages

Strahlender Mittelpunkt in Cannes: Bei der Premiere des Films “The Wild Pear Tree” am Freitagabend überstrahlte Alessandra Ambrosio (37) alle. Das ehemalige “Victoria’s Secret”-Model begeisterte in einem schulterfreien Traumkleid. Das mit aufwändigen Stickereien versehene Dress dürfte eines der spektakulärsten Outfits des Filmfests bisher gewesen sein. Besonderer Hingucker war die Mega-Schleppe, die an der Taille des Models drapiert war.

Angesichts der glitzernden Robe verzichtete die brasilianische Schönheit auf aufwändige Accessoires und setzte auf dezenten Silberschmuck. Ihre Haare hatte sie unaufgeregt nach hinten gebunden. Ein rundum gelungener Auftritt.

Let’s Dance: Diese Tänze sollten “magisch” sein?

Pure Fernsehmagie wollten die “Let’s Dance”-Macher am Freitagabend dem Fernsehpublikum präsentieren, doch nicht jeder der noch übrigen sechs Promitänzer konnte mit seiner Vorstellung die Zuschauer auch verzaubern. Vor allem Thomas Hermanns (55) schien Probleme damit zu haben, genügend Anrufer für sich zu gewinnen. Der Promitänzer bekam im Voting nicht genügend Stimmen.

Kein Hexenwerk

Als erster Kandidat durfte Hermanns seinen “Magic Moment” präsentieren. Für ihn war dies der Augenblick, in dem er in seiner Jugend seinen ersten Tanz mit einem anderen schwulen Jungen hatte. Mit dem passenden Freestyle zu “Love Is In The Air” präsentierte der Moderator für Juror Joachim Llambi (53) zwar eine gute Show, in Sachen Tanz müsse Hermanns sich aber wieder steigern. Mitjurorin Motsi Mabuse befand den Auftritt durchaus für einen “Magic Moment”, am Ende reichte es aber nur für 21 von 30 möglichen Punkten. Dafür gab es eine besondere Überraschung, denn während seines Auftritts wirbelte Hermanns nicht nur seine Tanzpartnerin Regina Luca (29) durch den Raum, sondern auch Profitänzer Robert Beitsch (26).

Barbara Meier (31) entschied sich gleich für zwei magische Momente: Zum einen, dass sie ihrer Mutter einmal deren Traumstadt New York zeigen durfte und zum anderen der Heiratsantrag ihres Partners Klemens Hallman (42), der erst kürzlich in Cannes um die Hand seiner Liebsten angehalten hatte. Nach dem Tanz bedankte sie sich zudem persönlich bei ihren Eltern, die wie so oft extra angereist waren, um live im Studio ihre Tochter zu unterstützen. Für die Beurteilung von Llambi versteckte sich das Model hinter Moderator Daniel Hartwich (39), doch das musste sie gar nicht. Sie sei “mit Abstand das beste Standard-Mädchen”, womit er natürlich meinte, dass sie die Promi-Kandidatin sei, die am besten mit Standardtänzen zurechtkomme. 27 Punkte!

Viele “Magic Moments” wie die Mondlandung und mehr habe Ingolf Lück (60) bereits erlebt, aber nichts komme an die Geburt seiner Kinder heran. Auch seine Tanzpartnerin Ekaterina Leonova (31) habe bei den Proben ständig an ihren Vater denken müssen. Der Freestyle zu “Faust” von Yann Tiersen entlockte dem Publikum einen sehr langen Applaus, was Juror Jorge González (50) auch verstehen konnte, befand er den Auftritt doch für “sehr fantasievoll interpretiert”. Mabuse sei hingegen “leicht durcheinander”, denn ihr “Motsi-Herz” habe mitgefühlt, ihr “Tänzerinnen-Herz” habe aber nicht zufrieden sein können. 21 Zähler für Lück. Moderatorin Victoria Swarovski (24) erklärte, dass sie trotzdem sehr stolz auf den Komiker gewesen wäre, wäre er ihr Vater.

Mehr als nur eine Ersatzkandidatin

Nach dem Verletzungspech von Schauspieler Bela Klentze (29) durfte die eigentlich bereits ausgeschiedene Iris Mareike Steen (26) doch wieder mittanzen. Sein Kreuzbandersatz sei gerissen und darum musste er komplett ausschieden, berichtete Klentze, der sich im Publikum befand. Dafür durfte er eine kleine Besonderheit erleben, denn seine Schauspielkollegin verbuchte 20 Punkte für ihren Auftritt, was diese freudig quittierte: “Ich hatte noch nie ‘ne Zwei vorne.” Da kam auch das “Sonnenschein-Gen” ihrer Familie hervor, das sie nach dem frühen Tod ihres Vaters lange Jahre suchen musste.

25 gute Punkte gab es für Judith Williams (45). Die “Höhle der Löwen”-Investorin hatte einen Tumor an der Gebärmutter. Weil sie damals Hormone nahm, bekam sie Probleme mit dem Singen, was ihre Karriere als Opernsängerin zerstörte. Unter Tränen erzählte sie, wie schmerzhaft diese Erfahrung für sie gewesen sei, dafür habe sie nun aber zwei wunderbare Töchter. “Du musst an dich selber glauben, egal was passiert”, erklärte Williams und das tat sie auch mit ihrem Freestyle zu “Music Was My First Love”. Mabuse fand den Auftritt “richtig klasse” und González meinte, dass sie ihre Gefühle toll nach außen transportiert habe.

Tatsächlich magisch wurde es dann noch einmal bei Julia Dietze (37) und ihrem Tanzpartner Massimo Sinató (37). Als die Schauspielerin acht Jahre alt war, starb ihre Mutter und sie habe mehrere Jahre lang nicht darüber weinen können. Auch ihr Partner hat seine Mutter verloren, weshalb die beiden bei ihrem Freestyle zu Bob Dylans “Knockin’ on Heaven’s Door” auch auf einer Wellenlänge lagen. “Der Tanz hat sich richtig angefühlt”, urteilte Dietze nach ihrem Auftritt und das konnten die Juroren mit 30 perfekten Punkten nur bestätigen. González fand keine Worte und für Llambi war es “der beste Tanz dieser gesamten Staffel bisher.”

Duell auf dem Dancefloor

Bevor es zur Entscheidung gehen sollte, mussten die Promis noch in Tanzduellen gegeneinander antreten. Seite an Seite sollten sie mit ihren Tanzpartnern jeweils die gleiche Choreographie vorführen. Lück und Hermanns duellierten sich als Matrosen verkleidet zu “Girls, Girls, Girls” und staubten beide kräftig Punkte für ihren Charleston ab. 26 Zähler für Hermanns, 28 für Lück. Bei einem Streetdance zu “Push it!” standen sich Steen und Dietze gegenüber. “Julia, das war heute dein Tanz”, urteilte Mabuse und machte damit noch einmal unmissverständlich klar, dass Steen (20 Punkte) zwar nicht schlecht war, gegen Dietze (29 Punkte) im direkten Vergleich aber absolut keine Chance hatte.

Der letzte Tanz des Abends war das Duell von Williams und Meier. Zu den Bollywood-Klängen von “Darshan” gab es für die Zuschauer bezauberndes orientalisches Flair. Die beiden machten den Juroren die Entscheidung besonders schwer, denn die Tänzerinnen lieferten “eine Riesen-Show” ab, wie Llambi erklärte. Auch Mabuse befand, dass beide heute “auf höchstem Niveau” agierten. 29 Punkte für Meier, 27 Zähler für Williams. Nachdem alle Punkte miteinander verrechnet worden waren, sah es für die abgeschlagene Steen nicht sonderlich gut aus. Wohl zur Überraschung vieler musste allerdings Thomas Hermanns das Parkett verlassen.

Alle Infos zu “Let’s Dance” im Special bei RTL.de