Prinz Louis: So wunderschön sind die Porträts von Prinz Louis Taufe

Die Taufe von Prinz Louis (2 Monate) war der erste Auftritt der Cambridges als fünfköpfige Familie. Herzogin Catherine, 36, hielt ihren Jüngsten die ganze Zeit auf dem Arm, während Prinz William, 36, sich um Prinz George, 4, und Prinzessin Charlotte, 3, kümmerte.

Prinz Louis: Die offiziellen Porträts sind wunderschön

Jetzt macht der Kensington Palast seinen Fans eine große Freude und veröffentlicht gleich vier bis jetzt private Fotos der Taufe. Auf dem ersten sind Herzogin Camilla, 70, Prinz Charles, 69, sowie Prinz Harry, 33, und Herzogin Meghan, 36, gemeinsam mit der Cambridge-Familie zu sehen.
Alle Augen dürften aber auf Prinz George und Prinzessin Charlotte ruhen. Während der Prinz auf dem Schoß seines Vaters sitzt und breit in die Kamera grinst, schaut die kleine Prinzessin ganz verzückt in Richtung von Baby Louis.

foto-twitter-kensington1Das erste offizielle Foto von Prinz William und Herzogin Kates Rasselbande

Auf dem zweiten Foto, welches das Prinzen-Paar allein mit seinen drei Kindern zeigt, blickt Herzogin Catherine strahlend auf ihren Jüngsten herunter, während sich Prinzessin Charlotte scheinbar leicht eingeschüchtert an ihre Mutter lehnt und Prinz George auf einmal sehr ernst in die Kamera schaut.

twitter-kensington2Prinz Louis schaut ganz verwundert in die Welt

Das mitunter schönste Foto zeigt Herzogin Catherine allein mit ihrem Baby im Garten von Clarence House. Das Foto sei nach der Taufe entstanden, verrät der Kensington Palast. Prinz Louis schaut mit weit geöffneten Augen scheinbar etwas verwundert in die Welt während seine Mutter ihn verzückt anschaut und fest im Arm hält.

twitter-kensington3Wieso guckt Prinz Harry denn so mürrisch?

Zu guter Letzt gibt es noch ein großes Familienfoto, auf dem neben Prinz Williams auch Herzogin Catherines Familie zu sehen ist. Ihre Eltern stehen in der Mitte, während Pippa Middleton, 34, mit Ehemann James Matthews, 42, und Bruder James Middleton, 31, am Rand steht. Alle strahlen in die Kamera. Nur Prinz Harry wirkt leicht mürrisch. Ob ihm an diesem Tag eine Laus über die Leber gelaufen ist? Prinz William und Herzogin Catherine haben sich davon scheinbar nicht irritieren lassen. Ihnen ist die Freude über das Familienglück auf jedem Foto anzusehen.kensington-twitter4

Das könnte Sie auch interessieren:Prinz Louis Taufe – Hier kommt Familie Cambridge

Prinz Charles scherzt: Das muss er vor seinen Enkelkindern beschützen

Prinz Charles, 69, ist stolzer Opa von mittlerweile drei Enkeln. Prinz George, 4, Prinzessin Charlotte, 3, und Prinz Louis sind zuckersüß, können aber mit Sicherheit auch ganz schön frech sein. Das weiß auch Prinz Charles und scherzte in einem Interview mit dem britischen Magazin “Hello!”, dass er seinen Garten vor allem vor George, 4, und Charlotte, 3, beschützen müsse. 

Prinz Charles hat grünen Daumen

Dass Prinz Charles seinen Privatgarten im Landsitz “Highgrove” liebt, ist bekannt. Diesen Garten hat der passionierte Naturschützer selbst angelegt und damit seine Träume verwirklicht. Herausgekommen ist ein Öko-Zaubergarten, der den 69-Jährigen mit Stolz erfüllt. Der neuste Schatz in seinem Garten: Ein orientalischer Buchen-Sprössling, den er für seine Buchen-Sammlung geschenkt bekommen hatte. highgrove-ge (9125248)

Unfug im Garten

Nun bangt der Hobby-Gärtner scherzhaft um diese Pflanze. “Die dürfen meine Enkel nicht in die Finger bekommen”, witzelte er im Interview und verriet, dass George und Charlotte ganz schön frech sein können. Prinz Charles ist auch Opa des kleinen Louis, der Ende April erst geboren wurde. Zwar ist der kleine Louis noch zu jung, um Unfug im Garten zu verursachen, es wird aber auch nicht mehr all zu lange dauern, bis er mit seinen älteren Geschwistern in Charles Garten herumtollen wird.Die kleinen Windsors Royales Familienalbum (1242577)

Catherine & Meghan: Dieses Detail verrät: Eine von ihnen ist Profi

Als die “Fantastischen Vier” heute (10.Juli) vor “Westminster Abbey” aus ihren Autos steigen, überrascht vor allem Herzogin Catherine mit ihrer Anwesenheit. Zum Jubiläum der Royal Air Force (RAF) besuchten die Herzogenpaare und ein Großteil der königlichen Familie den Gottesdienst in London. 

Die Frau von Prinz William ist eigentlich noch bis Oktober im Mutterschutz, scheint aber für diesen besonderen Anlass eine Ausnahme zu machen. Nur wenige Stunden zuvor hatten sie die Taufe des jüngsten Kindes von Herzogin Catherine und Prinz William gefeiert. catherine-meghan-clutch-hand

Die Herzoginnen und ihr Accessoire

Während Herzogin Meghan in einem dunkelblauen Kleid mit U-Boot-Ausschnitt von Dior begeistert, wählt Herzogin Catherine mal wieder ein Design aus dem Hause McQueen. Beide Damen haben eine Clutch dabei, die wie so oft nicht nur als modisches Accessoire dient, sondern auch als Abhilfe in unangenehmen Situationen.

herzogin-catherine-clutch-boden-kircheClutch hilft in unangenehmen Situationen

So können die Herzoginnen die Handtasche schützend vor sich halten um unnötiges Baumeln der Arme zu verhindern oder um die Sicht auf bestimmte Körperteile zu versperren. Im Vorhof des Buckingham Palastes beobachteten die Royals Seite an Seite die spektakuläre Parade der Flugzeuge. 

Neben ihren Ehemännern, die schicke Uniformen trugen, standen natürlich auch die Herzoginnen im Fokus der Öffentlichkeit, der Presse und der Fotografen. 

Herzogin Catherine ist Profi, Herzogin Meghan noch nicht?

Für uns Normalsterbliche eine denkbar unangenehme Situation, für Profis wie Meghan und Catherine eine Leichtigkeit, oder? Ein Detail auf den Fotos der Royals verrät jetzt jedoch, dass auch Herzogin Meghan nach Jahren im Rampenlicht etwas unbeholfen sein kann. herzogin-catherine-clutch-boden

Während der Ehrung von der Queen und Prinz Charles stehen sie immer wieder von ihren Plätzen auf. Catherine legt ihre Clutch vorsichtig auf dem Boden ab, lehnt sie gegen ihr Stuhlbein. So hat sie die Hände frei für das Programmheft. Auch die anderen royalen Damen in der ersten Reihe, Herzogin Camilla und Gräfin Sophie von Wessex haben die Hände frei – nur Herzogin Meghan, die erst seit Mai ein richtiger Royal ist, hält ihre Clutch noch in den Händen. Mit zwei Fingern versucht sie krampfhaft, auch das große Programmheft zu halten. 

Ein kleines, aber feines Detail, das wieder ein mal zeigt, dass auch die Royals nur Menschen sind. Herzogin Meghan steckt nach ihrer Hochzeit mit Prinz Harry in einem wahren Termin-Marathon und absolviert fast wöchentlich öffentliche Auftritte – klar, dass sie da nicht in jeder Situation alles zu 100% richtig macht. Wir sind uns sicher, dass sie nach ein paar Jahren voll und ganz mit den Gestiken und Tricks der Royals vertraut ist. Herzogin Catherine war schließlich auch mal “nur” Kate Middleton.Catherine (Kate) + Meghan Style

Queen Elizabeth II.: Darum kommt sie nicht zur Taufe

Der gerade mal etwas mehr als zwei Monate junge Prinz Louis wird am späten Montag getauft, doch weder Queen Elizabeth II. (92) noch Prinz Philip (97) werden zugegen sein. Fans der Royals sollten sich nun allerdings keine Sorgen machen, denn die Abwesenheit sei nicht auf gesundheitliche Gründe zurückzuführen, heißt es von Seiten des Palastes. Man habe sich stattdessen bereits vor geraumer Zeit dazu entschlossen, berichtet die britische Internetzeitung “Independent”.

Queen Elizabeth bereitet sich auf Donald Trump vor

Die Abwesenheit der beiden Royals sei wohl auf zwei Gründe zurückzuführen. Die Königin habe eine anstrengende Woche vor sich und will sich deshalb offenbar etwas schonen. Zum einen stehen Feierlichkeiten zum 100. Geburtstag der Royal Air Force an, zum anderen soll US-Präsident Donald Trump (72) am Freitag nach Großbritannien kommen. Prinz Philip hingegen genieße derzeit seinen Ruhestand – weit weg von allen Verpflichtungen.

Prinz Louis hatte trotzdem Gäste

Die Taufpaten des dritten Kindes von Prinz William (36) und Herzogin Kate (36) wurden ebenfalls vorab bekanntgegeben und bestehen aus Familie und Freunden. Diese sind Nicholas van Cutsem, Guy Pelly, Harry Aubrey-Fletcher, Lady Laura Meade, Robert Carter und Kates Cousine Lucy Middleton. Unter den Gästen werden zudem sein: Prinz Charles (69) und Herzogin Camilla (70), Prinz Harry und Herzogin Meghan (37), Kates Eltern Michael (69) und Carole Middleton (63), ihr Bruder James sowie ihre schwangere Schwester Pippa (34) und deren Mann James Matthews (42). Harry und Meghan fliegen nach Dublin

Queen Elizabeth II.: Darum kam sie nicht zur Taufe

Der gerade mal etwas mehr als zwei Monate junge Prinz Louis wird am Montag getauft, doch weder Queen Elizabeth II., 92, noch Prinz Philip, 97, sind zugegen. Fans der Royals sollten sich nun allerdings keine Sorgen machen, denn die Abwesenheit sei nicht auf gesundheitliche Gründe zurückzuführen, heißt es von Seiten des Palastes. Man habe sich stattdessen bereits vor geraumer Zeit dazu entschlossen, berichtet die britische Internetzeitung “Independent”.

Queen Elizabeth bereitet sich auf Donald Trump vor

Die Abwesenheit der beiden Royals sei wohl auf zwei Gründe zurückzuführen. Die Königin habe eine anstrengende Woche vor sich und will sich deshalb offenbar schonen. Zum einen stehen Feierlichkeiten zum 100. Geburtstag der Royal Air Force an, zum anderen soll US-Präsident Donald Trump, 72, am Freitag nach Großbritannien kommen. Prinz Philip hingegen genieße derzeit seinen Ruhestand – weit weg von allen Verpflichtungen.

Prinz Louis hatte trotzdem Gäste

Die Taufpaten des dritten Kindes von Prinz William, 36, und Herzogin Kate, 36, wurden vorab bekanntgegeben und bestehen aus Familie und Freunden. Diese sind Nicholas van Cutsem, Guy Pelly, Harry Aubrey-Fletcher, Lady Laura Meade, Hannah Carter sowie Kates Cousine Lucy Middleton. Unter den Gästen werden zudem sein: Prinz Charles und Herzogin Camilla, Prinz Harry und Herzogin Meghan, Kates Eltern Michael und Carole Middleton, ihr Bruder James sowie ihre schwangere Schwester Pippa Matthews und deren Mann James MatthewsHarry und Meghan fliegen nach Dublin

Prinz Louis: Hurra, Prinz Louis ist getauft! Alle Details zum royalen Fest

Die britischen Royals in Feierlaune: Am Montag, den 9. Juli, wurde mit dem am 23. April 2018 geborenen Prinz Louis das jüngste Mitglied der königlichen Familie getauft. Wie Herzogin Catherine, 36, Prinz William, 36 und Co. den Tag verbrachten, beantworten die wichtigsten Fragen rund um die Taufe.

Welche Gäste waren da?

Zur Taufe in der Kapelle des St James Palastes in London waren rund 20 bis 30 Gäste geladen. Wie auch bei Prinz Louis’ älteren Geschwistern Prinz George, 4, und Prinzessin Charlotte, 3, war es damit eine kleine, intime Zeremonie, bei der lediglich Freunde und Familie von William und Kate anwesend waren. Ein Blick auf die Gästeliste, der der Kensington Palast wenige Stunden vor der Taufe bekanntgab, bestätigt das: Dabei waren Prinz Charles, 69, und Herzogin Camilla, 70, sowie Prinz Harry, 33, und Ehefrau Herzogin Meghan, 36. Von Kates Seite waren ihre Eltern Carole, 63, und Michael Middleton, 69, sowie ihre schwangeren Schwester Pippa, 34, und deren Ehemann James Matthews, 42, geladen. Ebenso war James Middelton, 31, Kates Bruder, mit von der Partie. BS-Taufe-Prinz-Louis

Wer sind die Taufpaten?

Laut einer Twitter-Mitteilung des Kensington Palastes haben sich William und Kate für die folgenden sechs Freunde bzw. Familienmitglieder entschieden: Nicholas van Cutsem, Guy Pelly, Harry Aubrey-Fletcher, Lady Laura Meade, Robert Carter und Lucy Middleton. Nicht auf die Liste hat es dagegen Herzogin Meghan geschafft. Dabei galt sie eine Zeit lang als eine sichere Kandidatin. 

Wo waren die Queen und Prinz Philip?

Entgegen der Erwartung waren Uroma Queen Elizabeth, 92, und Uropa Prinz Philip, 97, nicht zur Taufe gekommen. Nach dem Beginn seines Ruhestandes Anfang August 2017 und wegen gesundheitlicher Probleme sieht man Philip nur noch selten in der Öffentlichkeit.
Warum die Queen fernbleibt, wurde offiziell nicht bekanntgegeben. Rebecca Englisch, Royal-Korrespondentin für die stets gut informierte Daily Mail, sagt auf Twitter, gesundheitliche Probleme seien nicht der Grund. Vielleicht liegt es am vollen Terminkalender? Am 14. Juli reist US-Präsident Donald Trump, 72, mit seiner Ehefrau Melania Trump, 48, nach London und wird in Zuge dessen von der Queen auf Schloss Windsor empfangen. Am Tag nach der Taufe von Prinz Louis feiert die Royal Air Force ihren 100. Geburtstag. Auch zu diesem Anlass wird die Queen mit Harry und Meghan auftreten. 

Wer war der Hingucker der Taufe?

Den einzig wahren Hingucker gab es nicht, nein, sondern gleich mehrere Hingucker. Zuerst, natürlich Baby Louis. Die Nummer fünf der britischen Thronfolge hatte man seit seiner Geburt am 23. April nicht mehr in der Öffentlichkeit gesehen. Er schlief sowohl bei der Ankunft der Familie als auch beim Verlassen der Kapelle selig in den Armen von Mama Kate; bekam von dem Trubel um seine Person nichts mit.
Der zweite Hingucker war das überglückliche Lachen von Kate. Die Herzogin schien wie beseelt vom Familienglück mit ihren drei Sprösslingen; blickte Baby Louis in ihrem Armen besonders stolz und liebevoll an. 
Und: Die Taufe war die erste Gelegenheit, zu der sich die Familie Cambridge zu fünft zeigte. Zuvor hatte es Fotos der Eltern mit Baby Louis nach der Geburt vor dem St. Mary’s Hospital in London gegeben bzw. ein Foto von Charlotte mit ihrem neugeborenen Bruder. Prinz Louis – Das hat seine Taufe mit Diana zu tun

Wie lief die Taufe ab?

Dem britischen “Mirror” zufolge wird Prinz Louis über dem traditionellen Lilien-Taufbecken getauft werden. In den letzten 170 Jahren wurden – bis auf ein Mitglied – alle Täuflinge der britischen Königsfamilie darin getauft. Das Schmuckstück soll 11.000 Pfund wert sein. Es war damals für die Taufe von Prinzessin Victoria (1840 – 1901) in Auftrag gegeben worden.

Das Taufkleid von Prinz Louis war das gleiche wie das seiner beiden älteren Geschwister. Es handelt sich dabei um eine Nachbildung eines geschichtlichen Modells. Das Original stammt wie das Taufbecken ebenfalls aus dem Jahr 1841 und wurde zum ersten Mal von Prinzessin Victoria (1840 – 1901), dem ersten Kind von Königin Victoria (1819 – 1901) und Prinz Albert (1819 – 1861) getragen. Die Nachbildung ist aus Spitalfields Seide und Honiton Spitze hergestellt und stammt aus der Hand der Hofschneidern der Queen, Angela Kelly.

Eine weitere Tradition war, dass Prinz Louis mit Wasser aus dem Fluss Jordan getauft wurde. Insgesamt dauerte die von Erzbischof von Canterbury durchgeführte Zeremonie etwa 30 Minuten.

Unmittelbar von Beginn der Taufe hatte der Kensington Palast außerdem verkündet, wie der Gottesdienst musikalisch und textlich gestaltet wird: Zwei Hymnen, zwei Lobgesänge und zwei Lesungen aus der Bibel, eine vorgetragen von Patin Lucy Middleton und eine von Pate Guy Pelly. twitter-prinz-louis-taufe-lieder-bibel

Meghan Markle: Sie wird nicht Prinz Louis Taufpatin

Erste Fotos von Prinz Louis’ Taufe: Prinz Louis getauft

Auf diesen Tag haben sich Royal-Fans seit der Geburt von Prinz Louis, dem jüngsten Kind von Herzogin Catherine, 36, und Prinz William, 36, besonders gefreut: Der zweieinhalb Monate alte Knirps wurde heute in der Kapelle des St. James Palastes in London getauft.

Prinz Louis: Endlich sieht man ihn wieder!

Selig schlummernd lag der Täufling in Mamas Armen, als die Royals am Nachmittag zur Taufzeremonie am St. James Palastes ankamen. Stolz präsentierten Kate und William ihr jüngstes Kind vor den ausgewählten Fotografen und Korrespondenten, die Zutritt zum Hof vor der Kapelle bekommen haben. Von den klickenden Objekten und dem Interesse an seiner Person bekam der kleine Prinz dank seines Schlafes nichts mit. Für seine älteren Geschwister Prinz George, 4, und Prinzessin Charlotte, 3, hingegen mag es spannend gewesen sein, immerhin sind sie schon alt genug, um alles ganz genau mitzubekommen. 

Taufe im britischen Königshaus

Getauft wurde Prinz Louis von Justin Welby, dem Erzbischof von Canterbury, in einem kleinen Kreis von nur 20 bis 30 Gästen. So persönlich war die Feier auch schon bei Prinz George 2013 und Prinzessin Charlotte 2015 gehalten worden. Großes Tamtam und Kameras wie bei der Hochzeit von Kate und William im April 2011 oder Prinz Harry, 33, und Herzogin Meghan, 33, im Mai 2018 – Fehlanzeige.
Zu den Gästen gehörten am heutigen Tage die Großeltern von Prinz Louis mütterlicher und väterlicherseits, Prinz Charles, 68, und Herzogin Camilla, 70, sowie Carole, 63, und Michael Middleton, 69, sowie weitere enge Familienangehörige wie der Herzog und die Herzogin von Sussex und Kates Geschwister. Auch die sechs Paten von Prinz Louis nebst ihren Ehe- und Lebenspartnern waren geladen. Gefehlt haben hingegen überraschend Queen Elizabeth, 92, und Prinz Philip, 97. Meghan Markle: Sie wird nicht Prinz Louis Taufpatin Royal-Baby-Debüts in London