Prinzessin Charlotte: Die nächste Fashionista unter den Royals?

Prinzessin Charlotte (3), eine kleine Fashionista? Ihr Vater, Prinz William (36), kann das offenbar nur bestätigen. Bei seinem Besuch des International Business Festivals in Liverpool plauderte der britische Royal aus dem Nähkästchen. Als er von den Taschendesignern Keith und Gail Hanshaw Schulranzen für seine drei Kinder überreicht bekam, sagte er: “Charlotte wird ganz verrückt danach sein – ich werde sie ihr nie wieder wegnehmen können.”

Der Grund: Die Schultasche war in leichten Rosa- und Pinktönen gehalten – den Lieblingsfarben der kleinen Prinzessin. Zusätzlich war ihr Name darauf zu erkennen. “Die Tasche heißt Mini Windsor”, wird Gail Hanshaw von der britischen Tageszeitung “Liverpool Echo” zitiert. “Drei Mini Windsors für die Mini-Windsors.” Auch Charlottes Brüder Prinz George (4) und der zwei Monate alte Prinz Louis dürfen sich über ihre eigenen Taschen freuen. Während Prinz Louis’ Ranzen in klassischem Braun gehalten ist, wurde jener von Prinz George in den Farben seiner Schule designt, Schwarz und Rot.

Prinz Louis: Palast gibt Taufdatum bekannt

Jetzt geht es ganz schnell: Der Kensington Palast hat im Namen von Herzogin Catherine, 36, und Prinz William, 35, verkündet, wann Prinz Louis in die Kirche aufgenommen wird. 

Das ist das Taufdatum von Prinz Louis

Auf dem offiziellen Twitter-Account heißt es: “Der Herzog und die Herzogin von Cambridge freuen sich bekannt geben zu können, dass die Taufe von Prinz Louis am Montag, den 9. Juli im The Chapel Royal, St. James’s Palace, London stattfinden wird. Prinz Louis wird vom Erzbischof von Canterbury, dem Obersten Justin Welby, getauft werden.” Mehr Details sind noch nicht bekannt. Das betrifft auch eine weitere wichtige Frage. prinz-louis-twitter

Wer werden die Paten?

Die britische Presse munkelt, dass es kein Mitglied der Royals werden wird, sondern Freunde des Elternpaares. So war es auch schon bei Prinz George, 4, und Prinzessin Charlotte, 3, gewesen. 
Prinz Louis war am 23. April im St Marys Hospital in London zur Welt gekommen. Eine schnelle Taufe nach der Geburt liegt in der Tradition des britischen Königshauses. Wie Kate und William das Fest – vermutlich – planen, darüber gibt der britische Adelsexperte Richard Fitzwilliams Auskunft. Was er sagt, lesen Sie hier. Die englische Lovestory Prinz William + Kate Middleton (24028) Obwohl sie royal sind: Kate & Willi erziehen ihre Kids ganz normal

Prinz George: Für dieses Foto gibt es harte Kritik

Am vergangen Sonntag sitzt Herzogin Catherine, 36, entspannt auf einer Wiese auf dem Gelände des Beaufort Polo Club in Gloucestershire, etwa 170 Kilometer westlich von London. Bei ihr sind ihre Kinder Prinz George, 4, und Prinzessin Charlotte, 2. Während Papa Prinz William, 35, hoch zu Pferde den Schlagstock bei der Maserati Royal Charity Polo Trophy schwingt, genießen Kate und Kids das warme Sommerwetter. Fotos, die George und Charlotte fröhlich und unbeschwert beim Spielen zeigen, begeistern die Fans. Doch es gibt auch Fotos des Familienausfluges, das für Ärger sorgt.

Prinz George spielt mit einer Spielzeugpistole

Auf dem besagten Fotos hält George eine Plastikpistole in der Hand, zielt damit auf andere. Was für den kleinen Prinzessen wohl nur ein Spiel sein wird, finden einige Twitter-User völlig unangemessen. “Prinz George spielt mit einer Spielzeugwaffe? Unglaublich! Der Kensington Palast sollte sich schämen!” und “Es ist kein Witz! Manche Leute verlieren ihr Leben, weil ihre Kinder dachten, sie würden mit einem Spielzeug spielen und es war eine echte Waffe”, lauten aufgebrachte Kommentare. Eine Frau gibt zu bedenken, dass aus dem Spiel schnell Ernst werden kann. “Das ist nicht mehr in Ordnung. (…) Kein Kind in der heutigen Zeit sollte irgendeine Waffe als ein lustiges Spielzeug betrachten. Das sieht viel zu real aus. (Und ich liebe Prinz George, versteh mich nicht falsch!)” Grund für den Unmut könnte laut der britischen News-Website “Daily Mail” Kriminalitäts- und Gewaltprobleme in Großbritannien sein. prinz-george-herzogin-catherine-prinzessin-charlotte

Viel Lärm um nichts!?

Die deutliche Mehrheit der Twitter-User hält die Diskussion hingegen für übertrieben und nimmt Prinz George in Schutz. “Die Leute beschweren sich, weil Prinz George eine Plastikpistole hatte – ich hatte eine Plastikpistole, als ich wenig Ahnung hatte, was ich daraus entwickelt”, schreibt eine Userin. “Ich wurde nicht zu einem Massenmörder oder wurde besessen von Waffen. Ich hasse Waffen. Also lasst den Jungen in Ruhe und ein Kind sein.”
Eine andere Frau sagt zu der Kritik: “Meine Güte! Er ist nicht euer Kind! Er ist ein gesunder Junge, der Jungsspiele spielt.” Das findet auch folgende Kommentatorin. “Prinz George sitzt in der Sonne und spielt mit Spielzeugpistolen und Wasserpistolen wie jedes andere normale Kind auf der Welt. Das ist nicht das Problem. Es sind die Freaks, die wirklich denken, dass es einen Kommentar wert ist.” 

Das sagen Kinderpsychologen

Fördert das Spiel mit Plastik-, Wasser- oder Stoffpistolen die Gewaltbereitschaft? Nein, sagen Kinderpsychologen. Für Kinder sei es ein Phantasiespiel, ds zur Entwicklung dazugehöre. Wichtig sei, dass Eltern gewisse Regeln festlegen würden (zum Beispiel, niemandem wehzutun) und das Gespräch suchen, wenn das Kind Anzeichen für Gewaltbereitschaft zeigt. Deutlich mehr Einfluss als eine Spielzeugpistole übe ein harmonisches und friedfertiges Verhalten von Vater und Mutter aus. 

twitter-prinz-george-waffe1

twitter-prinz-george-waffe2

twitter-prinz-george-waffe-3

twitter-prinz-george-waffe-pro1

twitter-prinz-george-waffe-pro2

twitter-prinz-george-waffe-pro3

Herzogin Catherine: Warum Herzogin Catherine hier Gas gibt

Gerade noch sitzt Herzogin Catherine, 36, entspannt auf dem Rasen des Beaufort Polo Clubs in Gloucestershire und schaut Sohn Prinz George, 4, und Tochter Prinzessin Charlotte, 2, beim Rumtoben zu. Da springt sie plötzlich auf und rennt los. Was ist da nur los? Das hat die britische Zeitung “The Sun” jetzt, zwei Tage nach dem royalen Spurt, herausgefunden.

So sieht man Herzogin Catherine selten

Für gewöhnlich zeigen Fotos Kate top gestylt und hochprofessionell während royaler Pflichten und Termine. Dass sie im legeren Sommerkleid über eine Wiese rennt, wie am 10. Juni – ein ungewöhnlicher Anblick. Auslöser dafür ist ein Mann namens Malcolm Borwick, den die Herzogin offenbar unbedingt begrüßen möchte. Bei ihm angekommen haucht sie ihm Luftküsschen auf beide Wangen und umarmt ihn. Das zeigten Fotos, die die britische Zeitung “The Sun” auf ihrer Website veröffentlicht. Grund zur Eifersucht besteht für Ehemann Prinz William, 35, allerdings nicht.

herzogin-catherine-matt-browickMalcom Borwick bringt Kate zum Rennen

Borwick spielt an diesem Tag an der Seite von William in einem Charity-Polo-Turnier, zu dem Kate und die Kinder mit nach Gloucestershire gereist sind. Man kennt sich von vergangenen Spielen und ist befreundet, schreibt “The Sun”. Der professionelle Polo-Spieler hat laut eigenen Aussagen im Mai 2016 sogar den Vorschlag gemacht, Meghan Markle, 36, in den Pferde-Sport einzuweisen. “Ich habe Meghan neulich zum ersten Mal getroffen”, sagte Borwick damals zu “The Sun”. “Sie ist eine sehr, sehr nette Person. Sie ist keine Polospielerin, aber sie ist sehr lernbegierig und ich habe angeboten, sie zu unterrichten.” Ob die heutige Herzogin von Sussex das Angebot angenommen hat, ist nicht bekannt. 

Familiennachmittag bei den Cambridges

Die Bilder von Kate, William, George und Charlotte beim Ausflug ins etwa 170 Kilometer entfernte Gloucestershire dürften Royal-Fans verzücken. Selten sieht man die Familie so unbeschwert und natürlich wie an diesem Tag. Nur für eine Aufnahme von Prinz George gab es Kritik. Warum, lesen Sie hier. 

Die englische Lovestory Prinz William + Kate Middleton (24028)

Das durfte Kate bisher nicht – Die Queen nimmt Herzogin Meghan mit auf eine

Herzogin Meghan: Prinz Harry ist ihr heimlicher Stylist

Auf eine ausgiebige Shopping-Tour mit ihrer Frau verzichten die meisten Männer lieber – viel zu anstrengend und nervenaufreibend. Doch es gibt auch Ausnahmen: beispielsweise Prinz Harry.

Der Royal liebt es, seine frisch angetraute Frau, Herzogin Meghan, bei der Kleiderwahl für offizielle Anlässe zu unterstützen und scheint an dieser Rolle mächtig viel Spaß zu haben.

Prinz Harry ist ihr heimlicher Stylist

Als Neu-Mitglied der königlichen Familie gibt es für Herzogin Meghan so einige Regeln zu beachten. Auch in Sachen Kleiderwahl ist die ehemalige Suits-Darstellerin nicht mehr so frei wie vor der royalen Hochzeit. Doch kein Problem: Prinz Harry steht seiner Liebsten mit Rat und Tat zur Seite und avanciert so langsam zu ihrem heimlichen Stylisten:

Er sagt Meghan, was ihr seiner Meinung nach am besten steht und hilft ihr dabei, die königliche Etikette zu befolgen

Eine gewöhnliche Shopping-Tour ist für die jungen Royals natürlich undenkbar. Wenn Events anstehen, werden die Designer verschiedenster Luxuslabels in den Kensington Palast eingeladen, um ihre Kreationen dort exklusiv vorzustellen.

Bei Herzogin Meghans Fittings dabei

Ein Kleid hat es Prinz Harry offenbar angetan: Das Neckholder-Dress von Stella McCartney, das Herzogin Meghan am Abend ihrer Hochzeit trug. So habe er das Modehaus beauftragt, weitere Kleider für seine Herzdame zu entwerfen, wie ein Insider verrät:

Harry kommt zu den Design-Meetings und Fittings und sagt uns seine Meinung

Herzogin Meghan scheint von dem Mode-Enthusiasmus ihres Mannes schwer beeindruckt zu sein. Seine Meinung zu Outfits – vor allem die zu solchen für öffentliche Auftritte – sind ihr sehr wichtig und sie genießt es, an seinem Wissen teilhaben zu können und sich mit ihm auszutauschen.

Die Herzoginnen sind Style-Vorbilder

Herzogin Meghan und Herzogin Kate werden von ihren Fans gleichermaßen als Fashion-Vorbilder gesehen. Binnen weniger Stunden sind viele ihrer Looks, die sich bei öffentlichen Auftritten präsentieren, restlos ausverkauft. Was die zwei Herzoginnen und ihre Prinzen tragen, gilt als stilsicher und modisch.

Auch die Kleinsten der royalen Familie profitieren von dieser Stilsicherheit. Kein Wunder also, dass auch die Outfits von Prinz George und Prinzessin Charlotte bei Fashion interessierten Müttern heißbegehrt sind und ganz fix in den Warenkörben landen. Royale Kids im Fashion-Fieber Modische Minis (1135093)

Prinz Louis: Hier war Prinz Louis bei “Trooping the Colour”

Wir haben ihn zwar nicht gesehen, aber weit weg war Prinz Louis nicht, als seine Eltern Herzogin Catherine, 36, und Prinz William, 35, gemeinsam mit seinen Geschwistern Prinz George, vier, und Prinzessin Charlotte, drei, auf den Balkon des Buckingham Palastes traten, um den Geburtstag seiner Ur-Oma nachzufeiern. 

Prinz Louis blieb bei dem Kindermädchen im Palast

prinz-george-trooping-the-colour-2015Mit seinen sieben Wochen ist der Mini-Royal noch zu jung, um dem Lärm und der Aufregung dieses Auftritts ausgesetzt zu werden. Selbst für seine Schwester, für die es bereits die dritte “Trooping the Colour”-Parade war, war der Trubel und das Donnern der Flugzeuge bei der Luftparade zwischendurch zu viel. Doch statt im Kensington Palast mit Nanny Maria Teresa Turrion Borrallo auf die Rückkehr von Mama und Papa zu warten, ist es wahrscheinlich, dass Catherine und William ihren kleinen Sohn mit in den Buckingham Palast gebracht haben, wo im Anschluss an die Parade noch privat gefeiert wurde. Möglich, dass die Familie auch dort übernachtet hat. Schließlich feiert nur einen Tag nach der Queen Prinz Philip seinen 97. Geburtstag. 

prinzessin-charlotte-trooping-the-colour-2016Balkon-Debüts von Prinz George und Prinzessin Charlotte

2015 begleitete Prinz George seine Eltern im Alter von zwei Jahren das erste Mal zu der Geburtstagsfeier und grüßte das Volk vom Balkon. Prinzessin Charlotte war zu dem Zeitpunkt erst sechs Wochen alt und soll damals auch mit dem Kindermädchen hinter den dicken Palastmauern gewartet haben. Fotos von damals zeigen Nanny Maria und Prinz George am Fenster des Buckingham Palastes. prinz-george-trooping-the-colour-fenster-2015

Ist Prinz Louis 2019 dabei?

Während sie mit Baby Charlotte im Palast wartete, trat George später mit seinen Eltern auf. Prinzessin Charlotte war 2016 im zarten Alter von nur einem Jahr das erste Mal bei “Trooping the Colour” dabei. Es ist also wahrscheinlich, dass die Mini-Cambridges schon im nächsten Jahr zu dritt von der Brüstung grüßen. 

Trooping the Colour – damals und heute: Die schönsten Momente der royalen Familie

In jedem Jahr feiern die britischen Royals die “Trooping the Colour”-Parade zu Ehren der Queen. Dabei freuen wir uns besonders über die Aufnahmen vom legendären Palastbalkon. Von 1952 bis heute – wir zeigen Ihnen die schönsten Momente in Bildern