Fashion-Looks: Dieser Gute-Laune-Look ist königlich

GALA wirft einen Blick auf die royalen Outfits der britischen Monarchin Queen Elizabeth. Immer elegant und auffällig farbenfroh präsentiert sich die Königin ihren Fans und Untertanen – und wir zeigen Ihnen davon die schönsten Fotos in unserer Bilderstrecke

Style-Blog: Orange als neue Fashion-Farbe

Mehr noch als meine Pflanzen auf der Dachterrasse sind Früchte für mich das Symbol des Sommers. Eine Schale Beeren mit Yoghurt und selbst gemachtem Granola (ich sollte kündigen und einen Versandhandel eröffnen!) esse ich am allerliebsten, wenn es bereits morgens über 20 Grad hat und man in Boxershort und T-Shirt draußen sitzen kann. Herrlich! 

Funktioniert nicht: Ton-in-Ton-Outfits in Orange 

shayna-taylorAuch farblich sind Früchte nun das perfekte Statement. Vor allem Orange hat sich zur absoluten Fashion-Farbe entwickelt. Sie ist nicht ganz so knallig wie Gelb, aber aufregender als Rot. Ich würde sie allerdings niemals als Komplett-Look einsetzen. Ton-in-Ton-Outfits funktionieren nur als Knast-Ensemble in der TV-Serie “Orange Is The New Black”. Viel cooler sieht die Farbe als richtig inszeniertes Einzelstück aus. 

Basics ergänzen den Look perfekt

Entscheiden Sie sich am besten für ein eher klassisch geschnittenes Kleidungsstück, ein Pencil Skirt beispielsweise. Dieses kombinieren Sie dann mit einem Basic. Im Sommer eignet sich natürlich Weiß, genauso lässig finde ich aber auch Grau dazu. Auch bei den Accessoires (weiße Sneaker, Metallic-Pumps, schlichte Kette aus Silber) würde ich auf Farbe verzichten. Schließlich sind Sie ja kein Smoothie. Orange hat es in der Mode verdient, ganz frisch als Einzelfrucht serviert und genossen zu werden. BS-Die schönsten Urlaubslooks der Stars

Beach Waves: Lässiger Sommer-Style leicht gemacht

Es gibt kaum eine Frisur, die mehr für Sommer steht, als lässige Beach Waves. Anders als bei glamourösen Locken fallen die Haare hier in lässigen Wellen über die Schultern. Genauso als hätte man den ganzen Tag am Strand gechillt und die Strähnen nur mit Sonne und Salzwasser gepflegt.

Einer, der sich mit den begehrten Beach Waves bestens auskennt, ist Star-Friseur Mark Townsend. Er sorgt regelmäßig bei Stars für perfekt sitzende Frisuren. Seine Spezialität: Beach Waves!

Schritt für Schritt zu den Beach Waves

Gegenüber “E! News” erklärte der Experte seine Vorgehensweise in sieben einfachen Schritten. Für seine “New Beach Waves” empfiehlt Townsend einen Lockenstab mit zwei Heizstäben zu verwenden. Die Wellen lassen sich demnach am besten ins Haar einarbeiten, wenn es unbearbeitet ist. Also: Einfach waschen, mit Hitzeschutz pflegen, trocknen lassen und los!

Im nächsten Schritt wird Strähne für Strähne gearbeitet. Als erstes werden die oberen Haare oben mit Klammern am Kopf fixiert, die unteren Haare werden mit dem Lockenstab zu großen Wellen geformt. Anschließend sind die Deckhaare dran: Hier wird jede Strähne in Form einer Acht zwischen die beiden Heizstäbe gedreht.

Sind alle Strähnen zu Wellen geformt, kommt Townsends nächster Tipp zum Tragen. Die Beach Waves fixiert der Star-Friseur mit Trockenshampoo. Für das Finish verwendet er Meersalzspray, das zuerst in die Hände gesprüht wird und dann in die Haare eingearbeitet wird. Fertig ist der Beach-Waves-Look à la Gigi Hadid!Glamour-Locken Star-Frisuren (21264)

Beach Waves: Lässiger Sommer-Style leicht gemacht

Es gibt kaum eine Frisur, die mehr für Sommer steht, als lässige Beach Waves. Anders als bei glamourösen Locken fallen die Haare hier in lässigen Wellen über die Schultern. Genauso als hätte man den ganzen Tag am Strand gechillt und die Strähnen nur mit Sonne und Salzwasser gepflegt.

Einer, der sich mit den begehrten Beach Waves bestens auskennt, ist Star-Friseur Mark Townsend. Er sorgt regelmäßig bei Stars wie Mary-Kate und Ashley Olsen (beide 32, “Ein verrückter Tag in New York”) – die er übrigens auch als seine Musen bezeichnet – für perfekt sitzende Frisuren. Seine Spezialität: Beach Waves!

Schritt für Schritt zu den Beach Waves

Gegenüber “E! News” erklärte der Experte seine Vorgehensweise in sieben einfachen Schritten. Für seine “New Beach Waves” empfiehlt Townsend einen Lockenstab mit zwei Heizstäben zu verwenden. Die Wellen lassen sich demnach am besten ins Haar einarbeiten, wenn es unbearbeitet ist. Also: Einfach waschen, mit Hitzeschutz pflegen, trocknen lassen und los!

Im nächsten Schritt wird Strähne für Strähne gearbeitet. Als erstes werden die oberen Haare oben mit Klammern am Kopf fixiert, die unteren Haare werden mit dem Lockenstab zu großen Wellen geformt. Anschließend sind die Deckhaare dran: Hier wird jede Strähne in Form einer Acht zwischen die beiden Heizstäbe gedreht.

Sind alle Strähnen zu Wellen geformt, kommt Townsends nächster Tipp zum Tragen. Die Beach Waves fixiert der Star-Friseur mit Trockenshampoo. Für das Finish verwendet er Meersalzspray, das zuerst in die Hände gesprüht wird und dann in die Haare eingearbeitet wird. Fertig ist der Beach-Waves-Look à la Olsen Twins!

Herzogin Meghan: Prinz Harry ist ihr heimlicher Stylist

Auf eine ausgiebige Shopping-Tour mit ihrer Frau verzichten die meisten Männer lieber – viel zu anstrengend und nervenaufreibend. Doch es gibt auch Ausnahmen: beispielsweise Prinz Harry.

Der Royal liebt es, seine frisch angetraute Frau, Herzogin Meghan, bei der Kleiderwahl für offizielle Anlässe zu unterstützen und scheint an dieser Rolle mächtig viel Spaß zu haben.

Prinz Harry ist ihr heimlicher Stylist

Als Neu-Mitglied der königlichen Familie gibt es für Herzogin Meghan so einige Regeln zu beachten. Auch in Sachen Kleiderwahl ist die ehemalige Suits-Darstellerin nicht mehr so frei wie vor der royalen Hochzeit. Doch kein Problem: Prinz Harry steht seiner Liebsten mit Rat und Tat zur Seite und avanciert so langsam zu ihrem heimlichen Stylisten:

Er sagt Meghan, was ihr seiner Meinung nach am besten steht und hilft ihr dabei, die königliche Etikette zu befolgen

Eine gewöhnliche Shopping-Tour ist für die jungen Royals natürlich undenkbar. Wenn Events anstehen, werden die Designer verschiedenster Luxuslabels in den Kensington Palast eingeladen, um ihre Kreationen dort exklusiv vorzustellen.

Bei Herzogin Meghans Fittings dabei

Ein Kleid hat es Prinz Harry offenbar angetan: Das Neckholder-Dress von Stella McCartney, das Herzogin Meghan am Abend ihrer Hochzeit trug. So habe er das Modehaus beauftragt, weitere Kleider für seine Herzdame zu entwerfen, wie ein Insider verrät:

Harry kommt zu den Design-Meetings und Fittings und sagt uns seine Meinung

Herzogin Meghan scheint von dem Mode-Enthusiasmus ihres Mannes schwer beeindruckt zu sein. Seine Meinung zu Outfits – vor allem die zu solchen für öffentliche Auftritte – sind ihr sehr wichtig und sie genießt es, an seinem Wissen teilhaben zu können und sich mit ihm auszutauschen.

Die Herzoginnen sind Style-Vorbilder

Herzogin Meghan und Herzogin Kate werden von ihren Fans gleichermaßen als Fashion-Vorbilder gesehen. Binnen weniger Stunden sind viele ihrer Looks, die sich bei öffentlichen Auftritten präsentieren, restlos ausverkauft. Was die zwei Herzoginnen und ihre Prinzen tragen, gilt als stilsicher und modisch.

Auch die Kleinsten der royalen Familie profitieren von dieser Stilsicherheit. Kein Wunder also, dass auch die Outfits von Prinz George und Prinzessin Charlotte bei Fashion interessierten Müttern heißbegehrt sind und ganz fix in den Warenkörben landen. Royale Kids im Fashion-Fieber Modische Minis (1135093)